Letztes Feedback

Meta





 

Der Countdown läuft...

und ich werde immer unruhiger - noch 3 Tage sind es bis zu Anouks Operation.
Heute Nacht, als ich im Bett lag, dachte ich über die Situation nach dem Eingriff nach, dabei es gab für mich nur zwei Gedanken: entweder werde ich geschockt sein über ihren Anblick nach Einsatz der Prothese oder sie übersteht die Narkose nicht und ich verliere sie. Die Angst sie zu verlieren ist neu.
Rational gesehen ist meine Fledermaus (abgesehen von ihrem Auge) ein gesunder, vitaler Hund, sie ist noch nicht alt mit ihren 6 Jahren und sollte eine Narkose locker wegstecken können: aber...wenn nicht das "aber" wäre. Denn auf dem Merkblatt der Tierklinik zur OP wird erklärt, dass eine Operation immer zum Tod des Tieres führen kann. Im Falle des Versterbens behält sich die Klinik vor eine Obduktion vorzunehmen, um die Ursache des Todes feststellen zu können - ich darf gar nicht darüber nachdenken...Schwarzmalerei - schließlich birgt jeder Eingriff ein Risiko, dass weiß ich auch, trotzdem...

Nachdenkliche Grüße sendet diesmal nur Katharina.

8.12.13 09:19, kommentieren

Gute Nacht

Anouk befindet sich bereits im Land der Träume und wünscht allen Lesern ihres Blogs einen erholsamen Schlaf (Klick auf das Bild):



Katharina & Anouk

7.12.13 23:40, kommentieren

Durchfall beim Hund

Da jeder Hund im Laufe seines Lebens hin und wieder von Durchfall geplagt ist und ich schon viel probiert habe, was der Genesung beitragen könnte, möchte ich nun schreiben, was bei Anouk immer funktioniert.
Am Tag 1 des Durchfalles bekommt sie nur eine kleine Mahlzeit, die möglichst elektrolytreich sein sollte, um die verlorenen Nährstoffe wieder aufzufüllen: ich koche Reis (mindestens 20 Minuten) in Hühnerbrühe, dann gebe ich zu dem abgekühlten Reis zerdrückte Banane hinzu und vermenge das Ganze. Damit mein Hund auch noch ein wenig Anreiz hat diese Mahlzeit zu sich zu nehmen, füge ich etwas mageres Fleisch oder Wurst hinzu (Huhn, fettarmer Schinken etc.). Am nächsten Tag erhöhe ich die Schonkost auf normale Portionsgröße - Anouk bekommt immer früh und abends Futter, demnach 2 Portionen pro Tag. Der dritte Tag dient dazu noch Diät zu füttern, jedoch wird die Schonkost mit dem üblichen Futter jetzt gemischt, damit sich die Verdauung auf die herkömmliche Nahrung umstellen kann. Diese Fütterungsweise kann man noch einen weiteren Tag fortführen, danach kann der Hund wieder wie gewohnt fressen.

Katharina & Anouk

PS.: Es wird zwar behauptet, dass Reis dem Körper zu viel Wasser entziehen könnte (was bei einer Durchfallerkrankung durch die bestehende Dehydration kontraproduktiv wäre), jedoch kann ich aus meiner Erfahrung sagen, dass das bei uns nie der Fall war.

1 Kommentar 7.12.13 20:18, kommentieren

Eiszeit

Nun ist es soweit: die ersten Schneeflocken sind gefallen und die Straßen vereist - der Winter hält endgültig Einzug und die Menschen werden wieder mit Streusalz um sich werfen (anstatt umweltfreundliche Varianten wie zum Beispiel Sand zu verwenden).
Alle Hundebesitzer wissen was das für ihre Vierbeiner bedeutet: rissige, schmerzende Pfoten durch das Laufen auf den gesalzenen Wegen.
Auf unserem Einkaufszettel steht heute Melkfett bzw. Vaseline. Vor jedem Spaziergang werden Anouks Pfoten von nun an eingecremt und danach mit Wasser abgespült, um Unannehmlichkeiten zu vermeiden.

Winterliche Grüße senden Katharina & Anouk.

7.12.13 08:06, kommentieren

Langeweile

Als kleiner, leichter Hund ohne Unterwolle hat man es schon nicht einfach - zur Zeit wird Anouk davon bedroht mit ihren zarten 5 kg weggeweht zu werden. Also beschlossen wir heute einen reinen Couchtag abzuhalten, demzufolge ist nix los.
Und was macht die Fledermaus da? Schlafen, fressen und kurz Bällchen jagen, um sich erneut erschöpft auf dem Sofa niederzulassen.
Ich hingegen habe die Gunst der Stunde genutzt und meine Kamera gezückt (Klick auf das Bild):









Gähnende Grüße von Anouk sendet Katharina.

6.12.13 15:32, kommentieren